Jahrgedächtnis

Heute vor einem Jahr hast Du Dich von dieser Welt verabschiedet. Gestern vor einem Jahr standen wir an Deinem Bett und haben Dich ein letztes Mal sehen dürfen. Du warst nicht bei Bewusstsein, es war kein schöner Anblick und doch beruhigend, dass Du keine Schmerzen mehr haben wirst nach Deiner langen Krankheit.
Es war uns nicht vergönnt, uns in diesem Leben wirklich gut kennen zu lernen. Nur wenige Male haben wir einander gesehen: Zum Fußball schauen, zu meiner Hochzeit, zu Weihnachten mit Deinen Söhnen im Theater. Ich hatte den Eindruck, dass Du mich mochtest. Bei unserer Hochzeit warst Du ganz stolz auf Deinen Sohn und Du schienst froh zu sein für uns. Ich habe seitdem so viele Geschichten über Dich gehört, Deine Schwächen und Fehler erfahren, Dein Herz, Deine nicht erreichten Träume. Zu Weihnachten waren wir wieder im Theater. Für Dich.
Es tut mir so leid, dass wir nicht mehr Zeit hatten.
Ich werde mein Versprechen halten.

Schreibe einen Kommentar