Lippenbekenntnisse

Wir alle hören sie doch gerne, die berühmten drei Worte. Sie sind mächtig. Sie können eine Basis sein, auf der eine Beziehung, ein positives Selbstwertgefühl gedeihen kann. Aber sie können auch zur Sucht werden, zu Täuschung, zu Zweifeln.

Jemand, der dir jeden Tag sagt „Ich liebe dich“, meint es vielleicht wirklich so. Vielleicht hat er aber auch längst jemand anderen kennengelernt, mit der er sich an Wochenenden und auf Dienstreisen heimlich trifft. Sein „Ich liebe dich“ am Telefon glaubst du nur zu gerne. Willst es nicht in Frage stellen. Denn wenn man geliebt wird, ist das doch schön.

Es gibt auch andere Menschen, die benutzen die drei Worte sehr selten und wenn, dann eher zögerlich. Sein „Ich glaube, ich liebe dich“ lässt dich ratlos zurück. Kann er es nicht richtig und laut und deutlich sagen? Ist es vielleicht gar nicht wahr?
Aber seine selbstlosen Taten, eine mit Liebe gebastelte und gemalte Karte, sein ehrliches Interesse, seine Fürsorge, all die Sprüchebilder mit dem Esel die du so magst und die ehrliche Freude, wenn man sich wieder sieht – all das gibt dir die Kraft, die blöden Zweifel weg zu stecken und den Dingen ihre Zeit zu lassen.
Denn wann man wirklich geliebt wird, ist das noch viel schöner.

Schreibe einen Kommentar