Fragment

Zeiten ändern dich

Wir sehen einander und wissen beide was hätte sein können – die eine, große Liebe. Die, von der die Dichter schreiben. Wäre dieses Leben ein Roman oder ein Filmdrehbuch, dann würden wir uns am Ende doch finden, uns trennen oder scheiden lassen vom Partner, den wir praktischerweise ohnehin nie geliebt haben. Würden Hab und Gut zurücklassen, alles auf Anfang, um nach Neuseeland auszuwandern und dort zusammen Pferde zu züchten. Wären mutig und stark – weil doch am Ende immer die große Liebe siegt.
Doch das Leben ist kein Drehbuch und Zeiten ändern dich.
Wir haben beide jemand anderen gefunden, der für uns nun Liebe bedeutet und Geborgenheit schenkt. Sind viel zu verwurzelt hier als dass wir auch nur daran denken würden, noch einmal alles neu zu denken. Und wer weiß, vielleicht machen die Zeiten auch aus der „einen“ sowieso nur die „einstige“…