[photos] Pfingsten 2013 – St.Peter-Ording

Ja, ich hab es endlich gemacht: Mir eine ordentliche Kamera zugelegt. Ich träumte schon seit Jahren davon, jetzt hab ich mir das einfach mal geleistet. Dafür gehe ich ja nicht mehr ins Fitness-Studio bzw. ich gehe nicht mehr nicht ins Fitness-Studio 🙂

Jetzt muss nur noch das Wetter mehr Frühling und weniger November werden, damit ich in Ruhe üben kann. Rumspringende Hunde und Schummerlicht, wenn man nicht mit Blitz fotografieren möchte, stellen mich dann doch noch vor Herausforderungen.

Aber seht selbst, was ich in unserem Kurztrip nach St.Peter-Ording so geknipst habe. P.S.: Die ganzen Alpakas und der Pfau, der das Rad schlägt, sind nicht von mir 😛

[AFG_gallery id=’1′]

st.peter-ording

…der schönste Ort der Welt. Hierher komme ich seit ich ein kleines Mädchen war. Zum gesund werden, zum auftanken, zum einfach aufs-Meer-schauen. Hier habe ich die schönsten und glücklichsten Familienurlaube verbracht. Ich könnte stundenlang alte Geschichten davon erzählen: Von den Käuzchen im Wald, von dem roten Vollmond an jenem Abend, als wir am Westerhever Leuchtturm waren – und die Oma bis spät am Abend auf uns und das versprochene Eis warten musste. Von dem Urlaub, als Sturmflut war und wir im „Alten Anker“ gewohnt haben und Opa und ich den einzigartigen Sport „Schaumschlagen“ erfunden haben – sehr zur Freude von Oma, die das Brackwasser aus den Klamotten waschen musste…Hier habe ich die letzten glücklichen Sommertage mit meiner Mama verbracht. Und auch die Jahre danach komme ich gerne hierhin. Es ist ein Ort voller Sonne und Stille. Der schönste Platz auf der Welt. Es gibt einfach nichts größteres, als sich ein „Jannys Eis“ zu holen und damit raus auf den Deich, den Wind um die Ohren pfeifen lassen. In der Ferne das Meer sehen. Oder am Abend bei „Gosch“ gleich an der großen Strandbrücke zu sitzen, ein Fischbrötchen und ein Glas Wein zu genießen – und dem fantastischsten aller Sonnenuntergänge über dem weiten Strand zuzusehen…Das Paradies ist nirgends näher als hier!